Tag 15 До свидания Russland, moin EU!

Nach einer ruhigen Nacht sind wir in die "Innenstadt" von Kaliningrad/Königsberg aufgebrochen. Der Weg führte uns auf Grund einer unübersichtlichen Baustelle über die bisher schlechteste Straße, ein Wunder dass noch alle Teile am Auto dran sind. Wir schauen uns ein paar Sehenswürdigkeiten im strömenden Regen an. Danach sind wir zur Grenze. Vorab, dass einzige was wir an Russland vermissen werden, sind die Benzinpreise von ca. 60 cent. Angekommen an der Grenze passieren wir relativ schnell den russischen Teil, die Polen möchten aber nicht dass wir zu schnell sind, sodass wir knapp 2,5h an der Grenze verbringen. Nachdem man unsere Taschen(!) ohne Handschuhe oder ähnliches durchwühlt hat, lässt man uns passieren. Das ist also EU? So schlimm war es nicht mal bei den Russen. 

Am Abend treffen wir in Koszalin ein, essen schick beim Italiener und gehen ins Bett um für die Rückreise nach Hamburg ausgeschlafen zu sein.